Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Publikationen Broschüren FIfF eGK-Broschüre II

Inhalt

Einleitung - was bisher geschah

Jan Kuhlmann
Anhand der Geschichte von Chipkarten und der Gesetzgebung zur Gesundheitsreform führt der Autor das Thema Gesundheitskarte (eGK) ein. Die Geschichte der Chipkartenindustrie und die Einführung der Telematik­infrastruktur ins Gesundheitswesen werden beleuchtet. Probleme mit den Chipkarten und den Realisierungen der Anwendungen werden skizziert, die auf gegensätzlichen Interessen basieren. Zur Sprache kommen ebenso die Probleme im praktischen Umgang, die Zeit- und Kostenbelastung und die Reaktionen der Politik darauf.

Grundlagen der elektronischen Gesundheitskarte

Sebastian Jekutsch
Jekutsch geht auf die Funktionen und Funktionsweisen der eGK ein. Er gibt einen Einblick in die über die lange Projektlaufzeit stetig wechselnden Spezifikationen, um zu verdeutlichen, wie die eGK und die Telematikinfrastruktur des Gesundheitswesens offiziell dargestellt wurden. Dies hilft zu verstehen, dass die gegenwärtige proklamierte Spezifikation nicht die Letzte sein wird. Es verdeutlicht, was aus softwaretechnologischer Sicht an den teilweise abgebrochenen Tests und dem grundsätzlichen Projektkonzept zu kritisieren ist. Schließlich werden Forderungen aus softwaretechnologischer und datenschutzrechtlicher Sicht vorgestellt.

Die eGK – Erfolg oder Niederlage für den Datenschutz

Wolfgang Linder
Linder beleuchtet detailliert die rechtlichen Grundlagen für die eGK und legt dabei den Schwerpunkt auf den Datenschutz. Neben uns kritischen InformatikerInnen engagieren sich auch Ärzte, Verbraucherschützer, Bürgerrechtler und weitere Gruppen vehement gegen die eGK. Die Hauptkritik gründet im administrativen Zwang der Politik, der die Rechte der gesetzlich versicherten Patienten einschränken wird. Ein modularer und transparenter Entwicklungsprozess fällt immer wieder den Sachzwängen des Projekts zum Opfer. Die informationelle Selbstbestimmung kommt so unter die Räder und der Zugang zu den Gesundheitsdaten wird zukünftig neue Begehrlichkeiten wecken.

Update: "Die eGK – Erfolg oder Niederlage für den Datenschutz" (Ergänzung 2011)

Wolfgang Linder

Wirtschaftliche und politische Hintergründe der eGK

Jan Kuhlmann
Kuhlmann erklärt die Bedeutung von Politik, Lobbyismus und die grundsätzliche politische Dimension der eGK. Er beschreibt die Entwicklung von der Krankenversichertenkarte zur eGK mit gesetzlicher Benutzungspflicht und der damit verbundenen Kostenexplosion für die gesetzlichen Krankenkassen. Dafür werden die einzelnen Interessen der Projektbeteiligten vorgestellt, die die Entwicklungen des Projekts bestimmen. Abschließend wird eine ungewöhnliche Perspektive für die gesetzlich Versicherten in der Selbstverwaltung der Krankenkassen und deren Vertreterversammlung aufgezeigt.

Freuen sich die Patientinnen und Patienten auf die eGK?

Interview mit Christoph Kranich, der die Position des Verbraucherschutzes wiedergibt.

Das FIfF unterstützt die weitere Verbreitung der in dieser Broschüre veröffentlichten Artikel. Aus diesem Grund nutzen die Autor_innen eine Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Lizenz (CC BY-SA) für ihre Inhalte.

Wenn nicht anders angegeben dürfen Sie:
  • Artikel vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen
  • Abwandlungen und Bearbeitungen der Artikel anfertigen
Zu den folgenden Bedingungen:
  • Die Urheberrechtsinformationen müssen erhalten bleiben.
  • Namensnennung – Sie müssen den Namen der Autor_innen und das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. (FIfF) als Herausgeber nennen (aber nicht so, dass es so aussieht, als würde sie/es/er Sie oder Ihre Verwendung des Werks unterstützen).
  • Weitergabe unter gleichen Bedingungen – Wenn Sie das lizenzierte Werk bzw. den lizenzierten Inhalt bearbeiten oder in anderer Weise erkennbar als Grundlage für eigenes Schaffen verwenden, dürfen Sie die daraufhin neu entstandenen Werke bzw. Inhalte nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch oder vergleichbar sind. Im Falle einer Abwandlung ist es notwendig, dass Sie einen Hinweis darauf geben, dass es sich um eine Abwandlung handelt.
  • Der Artikeltitel und die URL müssen angegeben werden (e.g. http://fiff.de/egk).
Eine vereinfachte Zusammenfassung der Lizenz finden Sie auf der Webseite von Creative Commons:
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/
Im Zweifel orientieren Sie sich bitte an dem rechtsverbindlichen Lizenzvertrag:
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode

Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V.
Spendenkonto-Nr: 800 927 929 Sparda Bank Hannover eG (BLZ: 250 905 00)
Mit Ihrer Unterstützung tragen Sie dazu bei, dass auch in Zukunft Artikel unter einer freien Lizenz veröffentlicht werden. Flattr this